Antennen

Mit welchen für Kosten ist solch eine Montage verbunden?
Normale Wireless Lan-Antennen existieren im Internet bereits anfangend ab zehn € zu kaufen. Je nach Bedarf könnte der Preis für eine solche Antenne natürlich äußerst beachtlich steigen, aber die wenigsten benötigen das Richtantennenset von mehr als hundert Euro! D. h., in der Regel kostet Sie so eine Montage nicht mehr als 20 € und eine Viertelstunde Ihrer Zeit. Und dafür erhalten Sie zu guter Letzt die erwartete Sendeleistung Ihres WiFi-Netzes.

Dazwischen findet man außerdem welche Sektor-Antenne, die durch Ihren Signal-Öffnungswinkel mittig einzuordnen ist. Diese ist insbesondere bei großflächigen WLAN-Netzen geeignet wie zum Beispiel auf Campingplätzen. Falls Sie ein riesiges Areal mitsamt der drahtlosen Internetanbindung beliefern wollen ist jene Antennenform am besten geeignet; am besten gleich mehr als eine, um eine vollständige Absicherung zu erhalten.

Für welche Person lohnt sich eine Installation der Antenne?
Für jedweden, der bemerkt, dass der persönliche WiFi-Router nicht jedweden Bereich einer Unterkunft, des Hauses bzw. eventuell auch des Gartens überdeckt. Ein Vorzug im Vergleich zu eines WiFi-Repeaters ist offensichtlich: Die Antenne optimiert wirklich effektiv die Stärke des Signals, wohingegen der Signal Verstärker jenes Zeichen aufnimmt und wieder abgibt, was die Senkung der Leistungsbandbreite zur Folge hat.
Eine WLAN-Antenne ist zusätzlich vielfältig einzusetzen: mit dem passenden Antennen-Kabel könnten sie anhand speziell geschützter Outdoor-Antennen ebenfalls den Gartenbereich, Balkon bzw. Terasse mit dem zuverlässigen, stabilen WiFi Signal beliefern.

Die Wahl der Antenne:
Man differenziert zwischen drei Modellen von WiFi Antennen: Rundstrahl-Antennen, wie sie in Routern in Serie eingebaut werden, Sektorantennen sowie Richtstrahl-Antennen. Die einzigen Differenzen sind die Signalöffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahl-Antennen lassen sich in eine gewisse Richtung justieren und haben eine ziemlich Reichweite, welche je nach Systemanpassung sogar über mehrere Km funktionieren kann. Allerdings ist sein Wirkungsbereich bedauerlicherweise bloß ein sehr kleiner, so dass dieses Antennen-Model praktisch nur Anwendung findet, falls jemand ein Wireless Lan-Signal für eine wirklich weite Entfernung überbrücken lassen wollen. Jene Anwendung wird auch „Bridging“ genannt. Das ist jedoch für einen OttoNormalverbraucher nicht von Bedeutung: dieser ist bekanntlich schon mit der Rundstrahl-Antenne zufrieden. Jene besitzen den größten Signal-Öffnungswinkel & erhöhen leicht die Sendeleistung ; & das für alle Richtungen.

Einbau:
Für erstklassige Routerarten lässt sich die „Standard-Antenne“ einfach abschrauben und für eine Neue ablösen. Man sollte vermeiden, die Antenne durch einen weiteren Kabel anzubringen; das durch das Kabel entstehende Defizit von Signalstärke verhindert die Steigerung der Leistung und nichts verändert sich. Es kann auch nötig werden, das Modem aufzuschrauben, um die brandneue Antenne an ein Kabeldraht der Alten anzuschließen. Suchen Sie online am besten nach einer eigenen Anleitung für Ihren Routertypen.

Jede Person hat sich sicher bereits mal bezüglich der Sendeleistung seines WiFi Routers bzw. der „FRITZ!Box“ aufgeregt. Die meisten Router besitzen eine (einige Geräte ebenfalls mehr als zwei) Rundstrahl-Antenne. Diese in Serie in Wireless Lan Routern montierten Rundstrahlantennen haben meist eine ausgesprochen geringe Leistungsfähigkeit & könnten aufgrund dessen praktisch niemals das komplette Heim, Büro bzw. ein weiteres Gemäuer erlangen. Es gibt stets den Ort, wo der WiFi- Begrüßung praktisch nicht besteht.

Die Schwachstelle des Großteils der Wireless Lan-Modems ist jene Antenne, sie hat zu wenig Leistung. Das heißt, sie bedürfen eine bessere Antenne. Allerdings was für eine? Und wie installiert jemand diese?